TODSICHER

Eine Aufstehgeschichte

Fotos: Chantal Hofer

Die verschiedensten Menschen treffen im Altersheim aufeinander. Pfleger*Innen, Betagte, Angehörige, Coiffeu*se, Kinder.

 

Oft kommen Menschen nicht freiwillig ins Altersheim. Sie sind gezwungen weil sie betagt sind, oder weil sie Angehörige haben, die nicht mehr zu Hause für sie sorgen können.

Ein neuer und letzter Lebensabschnitt beginnt. Das Theaterstück zeigt Alltagssituationen auf lustige und nachdenkliche Weise. Heidy Kneubühler nimmt verschiedene Rollen ein und lässt sie auf der Bühne wirken.

 

Elmar Büeler begleitet mit seinem Akkordeon und spielt den Anatol, der von seinen gescheiterten Projekten erzählt.

 

Text & Spiel:

Heidy Kneubühler

Akkordeon & Spiel:

Elmar Büeler

Coaching:

Bruna Guerriero

 

Co-Text:

Silvia Gabriel


Nächste Aufführungen

Freitag, 23. September 2022 | 20.00 Uhr *
Cinebar Willisau

 

Samstag, 24. September 2022 | 20.00 Uhr *
Cinebar Willisau

 

* Einlass 19.30 Uhr

 

30 CHF

 


Collage aus "Todsicher" und "BALLA, BALLA"

In Gedenken an Bruna spielten wir zusammen an der "offenen Bühne für Bruna" am 19./20. November 2021 im Heini Blumengarten Luzern.

Heidy Kneubühler und Elmar Büeler zeigten Ausschnitte aus ihren Stücken. Bild: Romano Cuonz (Luzern, 21. Nov. 2021)
Heidy Kneubühler und Elmar Büeler zeigten Ausschnitte aus ihren Stücken. Bild: Romano Cuonz (Luzern, 21. Nov. 2021)

 

"Einen eindrücklichen Schwerpunkt setzten an diesem Anlass zwei Theatertalente, die Guerriero entdeckt und gefördert hatte: Heidy Kneubühler und Elmar Büeler. Kneubühler spielte einen Ausschnitt aus ihrer Produktion mit dem Titel «Todsicher». Sie schildert dabei Erfahrungen, welche sie bei ihrer Arbeit im Betagtenheim gemacht hat. Bei der Erarbeitung dieses Stücks hatte Bruna sie gecoacht. Elmar Büeler zeigte einen Ausschnitt aus dem Stück «Balla, Balla … chasch mi filme», welches er mit Bruna von 2015 bis 2017 auf vielen Bühnen mit grossem Erfolg gespielt hatte. Entstanden war es in Zusammenarbeit mit Regisseur Andrej Togni und Autorin Silvia Gabriel."

Romano Cuonz, Luzerner Zeitung, 24. Nov. 2021

Fotos: Chantal Hofer