Theater Papperlapapp

BALLA, BALLA
Foto: Rudolf Steiner

Wenn zwei Unbekannte aufeinandertreffen, ist alles möglich: Die Harmonie, der Hass, die Explosion, die Liebe, der Wahnsinn. Als Anatol auf Sonja trifft, befindet er sich nicht auf dem Höhepunkt seines Lebens. Aber darüber möchte er eigentlich gar nicht reden. Ausserdem redet Sonja genug: von ihren Träumen und Hoffnungen, von ihren Enttäuschungen. Sie staunt deshalb nicht schlecht, als ihr Anatol die Erfüllung eines lang gehegten und schon fast vergessenen Traumes verheisst.

Spiel: Bruna Guerriero, Elmar Büeler
Regie: Andrej Togni
Text: Silvia Gabriel

 

Das Stück haben wir von 2015 - 2017 gespielt.

 

Feinfühlige Inszenierung:

"Bruna Guerriero, wie man sie kennt: voller Temperament, musikalisch, rhythmisch. Eine wahre Meister in der variantenreichen Mimik auch.

Elmar Büeler gekonnt steif: komisch nur schon, wenn er nach Worten ringt, für das, was er ausdrücken möchte und nicht kann. Ein gewiefter Darsteller von Dingen, die sich kaum sagen lassen. Alles in allem ein Duo, das auf der Bühne harmoniert und brilliert."

 

Obwaldner Zeitung, 8. Mai 2015